Der Druckwellenvibrator

Geschichte, Funktion & Tests der besten Modelle

sinnliches.blog » sinnliche Tipps & Anregungen » Der Druckwellenvibrator
  • Der Druckwellenvibrator - Geschichte, Funktion & Tests

Du fragst dich: Vibratoren hab ich doch schon – wozu brauche ich denn einen Druckwellenvibrator ? Es gibt Dinge, die meiner Meinung nach einfach jede Frau haben sollte: Dazu gehört neben einer ausreichend großen Handtasche definitiv auch ein moderner Druckwellenvibrator. Darum findest du auf dieser Seite die Features der verschiedenen Vibratoren aus dem Hause EIS übersichtlich präsentiert. Ich möchte dich gerne bei der Kaufentscheidung eines Druckwellenvibrators bestmöglich beraten und unterstützen, damit du das passende Modell für dich (oder auch euch…) findest. Falls dir der Vergleich der verschiedenen Modelle geholfen hat, würde ich mich sehr freuen, wenn du die Seite deinen Freundinnen weiter empfiehlst.

Viel Spaß beim Stöbern wünscht dir
Bibi

Übersicht

Hier findest du Infos zur Geschichte des Vibrators und zum Funktionsprinzip des Druckwellenvibrators.
Weiter unten kommst du dann zu allen hier vorgestellten Vibratoren der Satisfyer-Reihe.

1. Zur Geschichte des Vibrators
2. Der Druckwellenvibrator – wie funktioniert er?
3. Alle Druckwellenvibratoren im Vergleich

Zur Geschichte: Vom ersten Vibrator zum modernen Druckwellenvibrator

Vibratoren sind für Frauen ganz ohne Frage die einfachste Methode, um sich etwas (oder auch etwas mehr) Spass zu verschaffen. Hier zunächst ein wenig zur Geschichte der beliebten Freudenspender: Der Vibrator (vom lateinischen Wort “vibrare” = zittern, beben, schwingen) ist ein elektromechanisches Sexspielzeug, der über einen kleinen Elektromotor in Schwingung versetzt wird. Im Jahre 1883 erfand und patentierte Joseph Mortimer Granville einen Vibrator namens “Percuteur” als medizinisches Gerät gegen die sogenannte „weibliche Hysterie“. Dieses Krankheitsbild wurde allzu aufsässigen und selbstbewussten Damen seinerzeit gerne angedichtet und nicht wenige Frauen landeten durch eine solche Diagnose im Irrenhaus.

Einige Jahre später, auf der Weltausstellung 1900 in Paris, wurden von verschiedenen Herstellern bereits über ein Dutzend Modelle vorgestellt, beispielsweise Standgeräte auf Rollen, einige baumelten von der Decke und sehr teure Vibratoren, die bereits an die Steckdose angeschlossen werden konnten. Letztere können durchaus als Vorläufer des “Magic Wand” Vibrators aus dem Hause Hitachi gesehen werden.

Doch der Weg bis hin zum kompakten, leisen und leistungsstarken Druckwellenvibrator der Satisfyer Pro – Reihe war lang. Die Erfinder und Ingenieure haben besonders in den Anfangstagen des Vibrators sehr abenteuerliche Modelle hervorgebracht, wie folgende Bilder beweisen:

Zeitungsanzeige für einen Vibrator Anfang 20. Jahrhundert
Electrex Vibrator
Der erste Auflegevibrator der Welt

Es gibt übrigens einen sehr schönen und unterhaltsamen Film zur Erfindung des Vibrators mit dem launigen Titel “In guten Händen”, der auch einen interessanten Einblick in das Sexualleben und das Rollenbild der Frauen am Ende des 19. Jahrhunderts gibt. Hier der Trailer:

Doch egal in welchem Jahrzehnt oder in welcher Form: Der Vibrator sollte stets erogene Zonen am Körper stimulieren. Heute werden Vibratoren als Masturbationshilfe oder Sexspielzeuge im partnerschaftlichen Geschlechtsverkehr überwiegend für die sexuelle Erregung von Frauen konzipiert, können aber auch von Männern benutzt werden. Für andere Areale des Körpers (Brust oder Anus) sind spezielle Vibratoren verfügbar.

Der Druckwellenvibrator – wie funktioniert er?

Das Prinzip der Lustgewinnung durch Vibration hat sich seit Joseph Mortimer Granvilles Erfindung nicht verändert, doch gibt es heute einen sehr innovativen und fortschrittlichen Vibrator, den Druckwellenvibrator.

Der Unterschied zu herkömmlichen Vibratoren liegt in der Art, wie die Vibrationen zustande kommen und wie sie auf den Kitzler übertragen werden. Ein herkömmlicher Vibrator oszilliert mal mehr, mal weniger schnell und bringt beim direkten Auflegen deine Klitoris über eben diese Bewegung in Wallung. So weit, so bekannt. Problematisch kann es werden, wenn du sehr empfindsam bist und deine Klitoris schnell überreizt. Dies ist bei mir persönlich zwar nicht immer der Fall, kommt aber ab und zu doch vor. An solchen Tagen ist ein normaler Vibrator aus meinem Arsenal (wie zum Beispiel der »Europe Magic Wand Vibrator) einfach nicht zu gebrauchen.

Der Druckwellenvibrator für berührungslose Stimulation
Ein Druckwellenvibrator funktioniert ohne eine direkte Berührung der Klitoris. Wie du auf dem rechten Bild sehen kannst, hat er einen hohlförmigen Silikon-Aufsatz. Dieser wird über den Kitzler gestülpt. Tief im Inneren sitzt eine bewegliche Membran, die nach dem Einschalten sehr schnell vibriert und somit auch die Luft im inneren des Aufsatzes in Schwingungen versetzt.

Diese wiederum verwöhnen dann deine Perle berührungslos. Der Vibrator erzeugt also ähnlich wie ein Lautsprecher Stoßwellen, bei denen sich der Druck sprunghaft ändert. Den Wechsel zwischen Unterdruck und Überdruck nimmst du als ein intensives und sehr reizvolles Pulsieren an deiner Klitoris wahr.

Der Satisfyer Pro 2 Druckwellenvibrator von eis.de

Schon auf der kleinsten der insgesamt 11 Stufen bringt die Druckwellenvibration verflixt viel Spass. Stell dir einfach vor, deine Perle würde in extrem schneller Abfolge immer wieder gesaugt und geküsst. Der Orgasmus fühlt sich definitiv ganz anders an und wenn du ihn zum ersten Mal aufsetzt, wirst du ganz sicher angenehm überrascht von diesem Gefühl sein! Je nach Intensitätsstufe dauert es bei mir zwischen zwei und fünf Minuten bis zur ersten Erlösung. Der besondere Effekt der Druckwellen: Mit einem Druckwellenvibrator gibt es keine mechanischen Überreizungen der Klitoris. Ich kann daher so oft weitermachen und so viele Orgasmen genießen, wie meine Kondition es zulässt. Die Orgasmen werden übrigens mit der Zeit alles andere als schlechter 😉

Ein Druckwellenvibrator hat also durchaus Vorteile

  • Deine Klitoris wird durch die kontaktfreie Vibration nicht überreizt, was besonders empfindlichen Frauen gefallen wird.

  • Du kannst einen Druckwellenvibrator daher so lange im Spiel lassen, wie es dir gefällt und so oft kommen, wie du möchtest …oder kannst!

  • Ein Druckwellenvibrator wie die aus der Satisfyer Pro Reihe umschliesst deine Perle komplett. Dadurch ist er im Gebrauch leiser als ein gewöhnlicher Vibrator mit vergleichbarer Intensität.

Alle Druckwellenvibratoren von EIS im Vergleich

Du interessierst dich für einen Druckwellenvibrator von EIS, weisst aber noch nicht 100%ig, welches der vielen Modelle das Richtige für dich und deine Bedürfnisse ist? Ich habe für dich alle wichtigen Infos zu den drei besten Druckwellenvibratoren der Satisfyer Reihe zusammengetragen. Am besten stöberst du in aller Ruhe die folgenden Seiten nacheinander durch. Danach wirst du ein besseres Gefühl dafür haben, welchen neuen Freund du dir für deine individuelle Befriedigung bestellen solltest. Viel Spass beim lesen und informieren!

Satisfyer Pro 2 Druckwellenvibrator

Satisfyer Pro 2 – Druckwellenvibrator

Der Satisfyer Pro 2 ist ein Druckwellenvibrator der neuen Generation. Sehr viel leiser als sein Vorgänger und  mit mehr Vibrationsstufen. Er ist komplett wasserdicht und begleitet dich gerne in die Dusche & Badewanne. Ein handlicher und auch zu zweit einsetzbarer Druckwellenvibrator, der vor allem für Anfängerinnen sehr gut geeignet ist!

Satisfyer Pro G-Spot Rabbit: Druckwellenvibrator

Satisfyer Pro G-Spot Rabbit Druckwellenvibrator

Mit dem Satisfyer Pro G-Spot Rabbit bekommst du gleich ein doppeltes Vergnügen: Intensive Druckwellen an deinem Kitzler und tiefe Vibrationen für den G-Punkt. Hochwertige Verarbeitung und ein langlebiger Akku sorgen für ausgiebige Genußstunden mit diesem wunderschön designten Druckwellenvibrator der neuen Generation.

Satisfyer Pro 4 Couples: Druckwellenvibrator & G-Punkt Vibrator für Paare

Satisfyer Pro 4 Couples Druckwellenvibrator

Du suchst nach einen Druckwellenvibrator, den du gemeinsam mit deinem Partner genißen kannst? Der Satisfyer Pro 4 Couples Vibrator ist dafür der ideale Spielgefährte. Die Kombination von intensiven Druckwellen & tiefen Vibrationen des Schafts bringen Paare gemeinsam gehörig auf Touren.

Teilen mit Freunden:
Bitte warten...
2019-04-06T13:38:09+02:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar

81 − 72 =

This website uses cookies and third party services. Ok