Es gibt schon sehr ungewöhnliche Sexpraktiken und von vielen haben wir noch nie etwas gehört. Daher habe ich recherchiert und einige exotische, aber interessante Sexspiele entdeckt. Wir sind vertraut mit Begriffen wie Doggy, Cumshot oder französische Küsse. Spätestens seit „50 Shades of Grey“ wissen wir auch, was Bondage ist. Aber einige der gleich vorgestellten Ferkeleien waren auch neu für mich und haben wirklich meine Neugier geweckt. Hier lernst du  ungewöhnliche Sexpraktiken kennen und wie du sie mit deinem Partner im Bett einsetzt.

#1 UNGEWÖHNLICHE SEXPRAKTIKEN: KAREZZA – HOHE KUNST DER AUSLASSUNG

Karezza gehört zu den wirklich alten und ungewöhnlichen Sexpraktiken der Menschheit. Bei der Karezza Methode geht es in erster Linie darum, den erlösenden Höhepunkt als einzig erstrebenswertes Ziel beim Sex zu streichen. Stattdessen steht der besonders langsame Liebesakt an sich im Mittelpunkt. Der Weg ist hier das Ziel. Sex soll durch ausgiebige Streicheleinheiten und die bewusste Auslassung des Höhepunktes intensiver erlebt werden.

Die Aufwertung und Transzendierung des Aktes durch Ejakulationsverzicht findet sich bereits im buddhistischen Tantra sowie im Sahaja Yoga. Auch in der altchinesischen Tao-Philosophie finden sich erste Ansätze der Karezza Methode. Dort wurde der Samenerguss mit einem Verlust an Lebenskraft gleichgestellt.

Was bringt die Karezza Technik für Paare?

Es mag uns nicht gefallen, aber wir leben in einer unbedingten Leistungsgesellschaft. Diesem ständigen Druck können wir kaum entkommen – außer in den eigenen vier Wänden. Mit dem bewussten Vorsatz, den Höhepunkt auszulassen nehmen sich Paare den Druck, unbedingt kommen zu müssen. Auch das Paarverhalten und das Gefühl für den Partner verändern sich zum Positiven. Denn statt sich bei der Jagd nach Orgasmen gegenseitig unter Druck zu setzen, konzentrieren sie sich weit intensiver aufeinander. Eine tiefe emotionale Verbundenheit mit dem Partner stellt sich ein.

Weniger Druck bedeutet auch mehr Raum für die schönen Dinge, die wir beim Sex doch alle lieben. Dazu gehören mehr Entspannung, höhere Qualität,  bewussteres Genießen und ein echtes „Hier und Jetzt“ – Gefühl. Die Karezza Technik hält aber noch ein Sahnehäubchen für uns bereit: Dank des ausbleibenden Samenerguss kann Karezza-Sex stundenlang ausgeübt werden.

Meine Meinung zur Karezza Technik

Karezza ist definitiv einen Versuch wert, wenn du deinem bzw. eurem Sex mehr Qualität verpassen willst. Du erlebst in jedem Fall entspannteren und innigeren Sex, ganz ohne „OrgasMUSS – Druck“. Wir haben die Karezza Technik einfach mal für drei Wochen durchgezogen und es war wirklich eine sehr positive Erfahrung, die wir in Zukunft noch weiter ausbauen werden.

Toller Lesetipp für alle, die die Karezza Technik selber erlernen und erleben möchten: »Slow Sex – Zeit finden für die Liebe von Diana Richardson* 

#2 UNGEWÖHNLICHE SEXPRAKTIKEN: KUNYAZA – KLOPFORGASMEN

Die Kunyaza Methode ist eine afrikanische Sextechnik und stammt ursprünglich aus Ruanda. In Ostafrika gilt sie seit Urzeiten als eine hohe Liebeskunst. Männer, die sie beherrschen, sind unter ruandischen Frauen heiß begehrt. Seit einiger Zeit findet diese Sexpraktik jedoch auch immer mehr begeisterte Anhänger in Europa. Noch ein Grund mehr, sich näher mit Kunyaza zu befassen. Mit der Kunyaza Methode können Männer Ihren Herzdamen unglaublich kraftvolle Höhepunkte schenken, die auch oft mit einem sehr intensiven Squirting verbunden sein können. So erklärt sich dann auch der Name, denn übersetzt bedeutet Kunyaza so viel wie „zum fließen bringen“.

Wie funktioniert Kunyaza?

Das Prinzip hinter der Kunyaza Klopftechnik ist eigentlich recht einfach erklärt: Der Mann penetriert seine Herzdame nicht nur, sondern verwöhnt sie zwischendurch immer wieder durch stetiges und rhythmisches Klopfen mit Penis und Eichel entlang der Schamlippen und Klitoris. Auch kreisende Streicheleinheiten mit dem guten Stück sind im Kunyaza gerne gesehen. Letzten Endes dreht sich alles darum, eine Ausgewogenheit zwischen innerer Stimulation durch Penetration und äußerer Stimulation durch Klopfen und Reiben zu schaffen. Der Wechsel zwischen diesen beiden Stimulationsarten sorgt für eine besonders intensive Durchblutung des gesamten Schambereichs und damit auch viel intensivere Orgasmen.

Aus der Pro7 Reihe „Unter fremden Decken“ findest du »hier es eine sehr interessante TV Reportage zum Thema Kunyaza.

Meine Meinung zur Kunyaza Klopftechnik

Aller Anfang ist schwer. Diese afrikanische Sexpraktik klingt zwar erst mal einfach, muss aber geübt werden, um seine Wirkung voll entfalten zu können. Entscheidend ist das Timing sowie der richtige Rhythmus und die Stärke beim Klopfen. Ehrliche Kommunikation ist hier das A und O. Nach einigen Versuchen hatten wir den Bogen raus und… OHJA! Es wirkt! Legt euch also ein dickes Badetuch unter! ;-)

Wer mehr über Kunyaza oder die weibliche Ejakulation erfahren will, der findet in folgenden Büchern wertvolle Informationen:

Nun kommen wir zum dritten Tipp im Blogpost „Ungewöhnliche Sexpraktiken“ Achtung, denn es wird jetzt wirklich scharf!

#3 UNGEWÖHNLICHE SEXPRAKTIKEN: FIGGING – SCHARF MIT INGWER

Ja, du hast richtig gelesen: Ingwer Sex ist das nächste Thema in meinem Blogpost „Ungewöhnliche Sexpraktiken“. Die Ursprünge des Figging gehen zurück in die viktorianische Zeit (da ging es ja generell ziemlich versaut zu – zumindest hinter verschlossenen Türen). Als zusätzliche, süsse Bestrafung wurde es damals bereits beim Spanking eingesetzt. Bei dieser Sexpraktik wird ein geschältes Stück Ingwer in Vagina oder Anus eingeführt. Beliebt ist auch das