Analsex war lange Zeit ein Tabu. Schmutzig, Schmerzhaft, Sodomie! Die Penetration der Hinterpforte hat zwar in den letzten Jahren einige Vorurteile ablegen können. Aber dennoch sind immer noch viele Mythen und Mißverständnisse im Umlauf.

Das Thema “erstes Mal Anal” wirft vor allem bei unerfahrenen Frauen immer noch viele Fragen und Bedenken auf, insbesondere die Angst vor Schmerzen. Dabei sind diese in den meisten Fällen und bei richtiger Vorbereitung völlig unbegründet.

Tatsächlich kann es mit vernünftiger Analsex Vorbereitung für beide Partner ein wunderschönes, verbindendes und inniges Erlebnis sein. Darum möchte ich dir mit dieser Analsex Anleitung einige Informationen und Tipps für ein aufregend schönes erstes Mal Anal mitgeben.

Zunächst aber möchte ich dir von meinem ersten Mal Anal berichten. Einfach um dir zu zeigen, dass mit dem richtigen Partner der erste Analverkehr wirklich wunderschön sein kann!

So war mein erstes Mal Anal

Ich möchte dir zunächst kurz von meinem ersten mal Anal erzählen. Wie es dazu gekommen ist und wie die erste Analerfahrung für mich war.

Ich war damals 21 und mit meinem zweiten Freund grad erst einige Wochen zusammen. Wir hatten uns mit einigen Freunden am Badesee verabredet. Es wurde viel gelacht, einige Biere geschlabbert und hier und da ging auch mal eine lustige Zigarette rum. Für abenteuerlustige Twens ein typischer Sommertag in einer deutschen Kleinstadt.

Wir haben uns relativ früh am Abend verabschiedet und sind heim zu meinem Freund geradelt. Seine Eltern waren einige Tage mit dem Camper unterwegs, daher hatten wir unsere Ruhe. Nachdem wir fix den Entenschnodder vom Badesee runtergeduscht hatten, lagen wir von Bier und Gras immer noch leicht angeschickert in seinem Bett. Ich hatte mir einen leichten Sonnenbrand geholt, daher bat ich Marc, mich mit AfterSun-Care einzureiben.

Nach einer Weile spüre ich, dass seine Hände immer weiter nach unten kreisen. “Mein Po ist doch gar nicht verbrannt!”, denke ich mir. Aber was er da macht… es fühlt sich gut an. Ich schnurre wohlig und räkel mich in den Laken. Seine Fingerspitzen suchen immer wieder den Weg zwischen meine Pobacken. Es fühlt sich seltsam an, wenn er mit seinen glitschigen Fingern über mein Poloch streichelt. Aber auch irgendwie verflixt gut!

Mehr davon!

Ich beschliesse, dass ich davon mehr will. Also strecke ich ihm meinen Hintern etwas entgegen und spreize meine Beine leicht. Er versteht. Lässt seine Fingerspitze nun mit etwas mehr Druck über mein Poloch gleiten. Gleichzeitig suchen andere Finger andere Orte, die auch gerne massiert werden. Ich spüre wie Hitze sich in meinen Lenden sammelt. Und ich schnurre intensiver.

Als er da so neben mir liegt, ein Bein über meine gelegt, küsst er meine Schulter und flüstert mir ins Ohr “Willst du mehr?”. Ich weiss nicht mehr, ob ich da lange nachgedacht habe, aber erwidert habe ich nichts. Sein Daumen liegt in diesem Moment genau auf meinem Poloch, also strecke ich ihm einfach meinen Po weiter entgegen. So gleitet sein Daumen ganz langsam hinein und Marc lässt mich bestimmen, wie schnell, wie tief.

Die Finger der anderen Hand kümmern sich derweil liebevoll um meine Perle und alles andere da unten. Ich strecke und recke mich, um seinen Daumen zu spüren, reibe mich dabei aber auch immer wieder an den anderen Fingern. Kurz gesagt: Es ist die schönste Rundumverwöhnung! Irgendwann kocht das Feuer in mir über und aus meinem Schnurren wird tiefes Stöhnen, dann ein langer, lustvoller Schrei ins Kissen.

Mein erstes Mal Anal: Völlig ungeplant, aber wahnsinnig schön!

Ich bin Marc bis heute dankbar, dass er nicht mehr wollte. Die meisten Jungs in dem Alter hätten mehr gewollt. Aber es war perfekt so wie es war – mein erstes Mal Anal war genau richtig. Er hat mich nicht überfordert, seinen Daumen im Hintern zu spüren hat mir damals völlig gereicht. Und er hat mich Tempo und Tiefe bestimmen lassen. In Kombination mit seinen Fingern auf meiner Perle war es irre intensiv!

Richtig gemacht haben wir es dann einige Tage später. Er schlief bei mir und als er mich löffelte und wir beide fast schon eingeschlafen waren, drückte ich meinen Hintern immer wieder ganz leicht und rhythmisch in seinen Schoß. Dann habe ich mir etwas Vaseline in die Hand geschmiert, nach hinten gegriffen und ihn einfach sachte dorthin geführt, wo ich ihn haben wollte.

Warum ist Analsex so im Trend?

Eine Studie aus dem Jahr 2014 ergab, dass immerhin 51 % der Männer und Frauen schon einmal Analsex ausprobiert haben. Ich finde das Ergebnis überraschend, da in meinem Freundeskreis die meisten Mädels zu Analsex eine eher ablehnende Meinung haben. Der Grund ist meistens eine unschöne und schmerzhafte Erfahrung.

Vor allem bei jungen Menschen scheint die Trendwende “pro Analsex” am deutlichsten zu sein. Möglicherweise nähert sich hier die jüngere Generation der Sache doch etwas entspannter und vor allem achtsamer.

Hier einige Gründe, die diese Entwicklung erklären könnten:

  • Für etwas Neues: der persönliche Wunsch, neue Empfindungen zu erleben oder das gemeinsame Bedürfnis eines Paares, den Lustfaktor durch eine bisher ungewohnte Praxis zu steigern.
  • Für mehr Empfindungen: da der Schließmuskel enger als die Vagina ist, wird der Penis beim Analsex besonders intensiv gespürt.
  • Für den Anal-Orgasmus: Frauen können beim Analsex auch durch ihre Vagina durchaus intensiv Lust empfinden. Denn sie ist durch viele Nerven und Blutgefäße mit dem Anus verbunden. Es gibt tatsächlich Frauen, die Analsex gegenüber Vaginalsex bevorzugen. Es gibt sogar Frauen die behaupten, dass der Orgasmus beim Analsex viel intensiver ist!

Darum lieben oder hassen Frauen und Männer Analsex

Für viele Menschen ist Analsex gleichbedeutend mit “Bestialität”: So paaren sich doch nur Tiere! Aber der Mensch hat sich die frühen Spuren seiner Evolution bewahrt. Die Anziehungskraft des weiblichen Hinterns reicht bis in prähistorische Zeiten zurück, bevor der Homo sapiens auf zwei Beinen stand.

Da sich Analsex gegen die Fortpflanzung richtet, bleibt sie im »kollektiven Unterbewusstsein als “unnatürlich” konnotiert. Diese Anrüchigkeit trägt zweifellos mit zu der Faszination bei, die sie auf Männer ausübt.

Meistens im Doggy-Style praktiziert – die vierbeinige Frau – lässt die “Sodomie” auch den männlichen Phantasien von Dominanz und Besitz freien Lauf. Diese Phantasien werden durch die Vorstellung, Zugang zu dieser engen Passage zu erlangen, noch verstärkt.

Viele Frauen sind bei der Vorstellung an das erste Mal Anal viel zurückhaltender. Sicherlich befriedigt die Erkundung der Hinterpforte vor allem jene Frauen, die gerne dominiert werden. Es hat auch den Vorteil, dass das Risiko einer Schwangerschaft vermieden wird.

Viele Frauen haben jedoch schlicht Angst vor Schmerzen oder keine Lust auf eine Erfahrung, die ihnen entwürdigend erscheint.

Wahr ist: Mit einem achtsamen Sexpartner, der die Wünsche der Frau respektiert, kann Analsex beiden Partnern neue Empfindungen und viel Vergnügen bereiten. Besonders intensiv wird es, wenn die eingenommene Stellung die gleichzeitige Stimulation der Klitoris ermöglicht.

Ein schöner Po - Perfekte Analsex Einladung

Ich kann den Wunsch der Männer nach Analverkehr wirklich nachvollziehen.
So eine Rückansicht ist einfach unglaublich schön und reizvoll!

Mythen rund um Analverkehr

Bei kaum einem Thema sind so viele Gruselgeschichten und Mythen im Umlauf wie bei Analsex. Ein Großteil davon ist einfach nur kompletter Blödsinn. Vom Vorurteil, Analsex ist nur etwas für Homosexuelle über extreme Schmerzen bis hin zu absurd-komischen medizinischen Notfällen dank verschwundener Spielzeuge.

Weit verbreitet ist auch immer noch die Annahme, das Frauen grundsätzlich keinen Analsex mögen. Sie machen es nur, weil der Mann es gerne von ihnen will und sie ihm diese “schmutzige Fantasie” erfüllen möchten.

Genug von dem Quatsch – ich kann das einfach nicht mehr hören! Darum will ich mit diesen Legenden aufräumen und dir wichtige Tipps mitgeben, damit dein erstes Mal Anal wirklich schön wird.

Analverkehr = Schmerzen ohne Ende oder Genuss für alle?

Glaube: Einer der großen Mythen, die mit Analverkehr verbunden sind, verbindet Schmerz und Mangel an Vergnügen für die penetrierte Person.

Realität: Anus und Rektum sind voller Lustnerven, was sie zu einer wichtigen erogenen Region für Männer und Frauen macht. Für Männer kann die Massage der Prostata ein starkes Gefühl der sexuellen Lust erzeugen. Die anale Penetration mit Finger oder Sextoy ist die einzige Möglichkeit, diese Drüse direkt zu erreichen.

Was den Mythos um den Schmerz angeht, so geht es einfach darum, es richtig zu machen. Die erste Regel lautet daher: Entspannung. Die meisten Frauen sind beim ersten Mal Anal extrem nervös – mir ging es nicht anders! Doch wer angespannt ist, der verkrampft die Hinterpforte und hat auch schneller Schmerzen.

Die Aufgabe des Mannes ist es, der Partnerin die Angst zu nehmen. Nur dann wird sie sich vollkommen entspannen können und sich im wahrsten Sinne des Wortes “kopflos hingeben”.

Für ein schönes erstes Mal Anal solltet ihr euch also wirklich viel Zeit lassen und ein ausgiebiges Vorspiel einplanen. Generell ist beim Analverkehr – insbesondere beim ersten Mal Anal – die Einfühlsamkeit des Mannes gefragt. Wer wie wild losrammelt tut seiner Partnerin keinen Gefallen und riskiert, dass sie nicht nochmal Einlass gewähren wird.

Sauberkeit beim Analsex

Mythos: Analverkehr ist schmutzig und ekelhaft.

Realität: In der Tat – an Stuhlgang ist nichts Romantisch. Bedenke jedoch, dass der Enddarm kein Speicherorgan ist. Obwohl es möglich ist, dass sich dort einige wenige Rückstände befinden, ist das Rektum ein ziemlich sauberer Ort. Wenn sie allerdings das Gefühl hat, dass sie in Kürze die Toilette aufsuchen muss, solltet ihr auch Analverkehr verzichten.

Mit den richtigen Vorkehrungen kannst du jedoch vor dem ersten Mal Anal den Enddarm ohne viel Aufwand von eventuellen Rückständen befreien. Mehr dazu weiter unter in den Tipps.

Wenn Religion ins Spiel kommt

Analsex wird in der Bibel verurteilt. Vom Mythos von Sodom und Gomorrah bis hin zu den Anschuldigungen der Päderastie, die im Mittelalter dazu führten, dass viele auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden, assoziiert Analverkehr sexuelles Tabu und Angst.

Ja, die Katholiken waren leider schon immer ziemliche Extremisten. Aber auch der Islam gibt sich beim Analverkehr wenig offenherzig.

Sehr viel lockerer gehen mit dem Thema Analsex fernöstliche Glaubensrichtungen wie Hinduismus oder Buddhismus um. Dort ist prinzipiell erlaubt, was beiden Partnern Spass macht. Ähnlich sieht es das Judentum, auch wenn es da natürlich ebenfalls strenge Strömungen gibt.

“Bei der Sexualität soll – wie in allen anderen Lebensbereichen – darauf geachtet werden, dass man einfühlsam und mit Verantwortungsbewusstsein mit sich selber und seinem Partner umgeht”, so Wilfried Reuter, buddhistischer Leiter des Meditationszentrums in Berlin. Ich finde diese Einstellung sehr gesund!

Analsex = Hetero oder Homo?

Mythos: Heterosexuelle Männer, die Analsex praktizieren, unterdrücken homosexuelle Neigungen.

Realität: Nicht alle Homosexuellen praktizieren Analsex, während viele heterosexuelle Paare ihn genießen. Analsex ist manchmal als Verhütungsmethode nützlich. Joseph Josy Lév, Professor für Sexologie, interessiert sich für die kulturellen Dimensionen im Zusammenhang mit STD- und AIDS-Prävention.

Er sagt, dass 40 % der Heterosexuellen, die Analsex praktizieren, dies aus Sorge um die Verhütung bei einem Gelegenheitspartner tun. Im Gegensatz dazu tun nur 8 % der monogamen heterosexuellen Paare, die Analverkehr haben, dies aus Gründen der Empfängnisverhütung.

Dennoch ist es wichtig, sich zu schützen, denn wenn Frauen nicht schwanger werden können, können sie sich wie Männer mit Infektionen anstecken, darunter natürlich auch mit HIV. Der Glaube, dass Homosexuelle sich nicht schützen müssen, hat seit den 1980er Jahren verheerenden Schaden angerichtet.

So wird zum Beispiel eine Regel, die Homosexuellen bis heute das Blutspenden verbietet, mit einer höheren HIV-Infektionsrate als bei Heterosexuellen begründet.

Inkontinenz durch Analsex?

Mythos: Regelmäßiger Analverkehr kann den analen Schließmuskel und das rektale Gewebe durch übermäßige Dehnung schwächen, was zu Inkontinenz führen kann.

Realität: Der Anus ist ein Muskel. Muskeln werden stärker, wenn sie regelmäßig gefordert werden. Es gibt dafür sogar spezielle Übungen!

Kegelübungen dienen der Stärkung des Schambein-Steißbein-Muskels, der sich zwischen Schambein und Steißbein befindet. Die Vorteile dieser Übungen sind vielfältig und reichen von der Erhaltung der Prostata-Gesundheit über die Vorbeugung von Inkontinenz bis hin zu einer erheblichen Steigerung der sexuellen Lust beim Analverkehr.

Allerdings können Muskelfasern im Anus durch Unachtsamkeit und ruppiges Vorgehen reissen. Das ist nicht nur schmerzhaft, sondern kann auf Dauer dann durchaus zur Schwächung der Anusmuskulatur führen.

Eng löffeln beim ersten Analsex

Für ein schönes erstes Mal Anal: Analsex Vorbereitung, Anleitung & Tipps

Die schlimmsten Mythen rund um Analverkehr sind somit aus dem Weg geräumt. Hast du Lust bekommen auf dein erstes Mal Anal?

Wenn du dir noch unsicher bist, kannst du natürlich erstmal alleine mit deiner Hinterpforte experimentieren. Aber auch wenn du dein erstes Mal Anal mit deinem Partner versuchen willst, werden die folgenden Analsex – Tipps hilfreich sein.

Von der Analsex Vorbereitung & Anleitung über die schönsten Stellungen für das erste Mal Anal zu spannenden Analtoys für Anfängerinnen.
Ich zeige dir für den Anfang alles, was du wissen musst.

Analsex & Intimhygiene

Natürlich sollte es bei dir hinten sauber sein, bevor du mit deinem Partner das erste Mal Analsex praktizierst. Du kannst, um es noch bequemer zu haben, ein Bad nehmen und dein Poloch gezielt reinigen.

Du hast nicht so viel Zeit? Dann sind Feuchttücher perfekt und ermöglichen eine schnelle Reinigung.

Es gibt aber auch bessere, weil gründlichere Möglichkeiten, sich von innen zu reinigen. Die beste Methode ist die Durchführung eines Einlaufs speziell für den Analsex. Diese handlichen Analduschen werden auch Klistier genannt. Sie sind in Apotheken, Sexshops oder im Internet erhältlich.

Die günstige Variante ist die kleine Analdusche als Pumpversion. Das sind im Prinzip hohle Gummibälle, die du mit Wasser füllen kannst. Dann steckst du die Spitze hinten rein und drückst das Wasser in dich hinein. Die bessere Variante sind spezielle Schraubaufsätze für den Duschschlauch.

Egal welches Modell du nutzt: Du spülst deinen Enddarm einfach mit lauwarmem Wasser durch und lässt es ablaufen. Bei Bedarf kannst du diesen Vorgang so oft wiederholen bis das Wasser klar ist. Dann bist du sauber und bereit für dein erstes Mal Anal.

Entspannung und Vertrauen

Eine entspannte innere Haltung ist für genussvollen Analsex ebenso unerlässlich wie Vertrauen. Wenn du angespannt bist, verkrampfen sich deine Muskeln und  das Eindringen wird viel schwieriger für deinen Partner sein. In diesem Fall wird dir dein erstes Mal Anal Schmerzen bereiten.

Denke daran: Du hast deinen Körper gesäubert, bist vorbereitet und du vertraust deinem Partner. Rufst du dir dies in Erinnerung, wird es dir helfen, dich mental und körperlich zu entspannen. Du musst dir ansonsten nur sicher sein, dass du dein erstes Mal Anal wirklich erleben möchtest. Wenn alles stimmt, ist dein Kopf frei und du kannst geniessen.

Denke daran, dass du eine gute Zeit mit deinem Partner haben und mit ihm etwas Neues, Schönes erleben wirst.

Gleitgel für ein schönes erstes Mal Anal

Egal ob du dein erstes Mal Anal mit dir alleine übst oder es mit einem Partner probierst: Denke immer (also wirklich IMMER!) daran, Gleitmittel zu verwenden. Denn selbst wenn dein Verlangen auf dem Höhepunkt ist, gibt es im Analbereich keine natürliche Lubrikation. Neben einem ausgiebigen Vorspiel mit Finger oder kleinen Toys beugt viel Gleitgel am besten der Gefahr von Dehnungsschmerz vor.

Die besten Gleitmittel sind jene auf Wasserbasis, geruchs- und geschmacksneutral. Das Problem bei parfümierten Gleitmitteln ist, dass sie allergen sein können und die Analschleimhaut angreifen können. Es gibt noch silikonbasierte Gleitmittel. Diese vertragen sich aber nicht gut mit Latex, sprich Kondomen.

Was ist mit Spucke? Kann man zwar in Notfällen nutzen, aber für dein erstes Mal Anal funktioniert es leider nicht sehr gut als Gleitgel.

Vaseline? Sie ist wie Butter oder Margarine zu fettig! Dasselbe gilt für Kokosöl oder Sheabutter. Fette greifen Latex an, wodurch die Gefahr besteht, dass das Kondom beim Geschlechtsverkehr reißt. Allerdings haben all diese Mittel einen extrem hohen “Flutschfaktor”, was für Analverkehr natürlich prima ist. Falls Ihr also kein Kondom nutzen wollt oder du dein erstes Mal Anal alleine übst, kannst du derartige Mittel verwenden.

Ich persönlich schwöre seit Jahren auf die Gleitmittel der Marke Pjur. Für deinen ersten Analverkehr kann ich dir das spezielle Analgleitmittel “Back Door Gel” von Pjur* ans Herz legen. Es ist wasserbasiert, bleibt aber dank eines hohen Hyaloronanteils dennoch lange flutschig und ist auch mit Sexspielzeug kompatibel.

Vor dem ersten Mal Anal: Alleine üben mit Finger oder Toy

Du hast Lust, traust dich aber nicht das erste Mal Anal mit einem Partner zu probieren? Dann hast du immer die Möglichkeit, es mit dir selber zu versuchen. Du kannst auf diese Weise in deinem eigenen Tempo und ohne Druck herausfinden, wie es sich für dich anfühlt. Ob du das Gefühl der analen Penetration magst und natürlich auch, wie weit du gehen möchtest.

So wirst du schnell herausfinden, ob du wirklich Freude am Analsex haben wirst.

Am besten fängst du zunächst mit nur einem Finger an. Nutze Gleitgel, um Finger und Anus flutschig zu machen und experimentiere dann einfach. Finde ganz alleine für dich heraus, was sich gut anfühlt. Wenn du magst, kannst du nach einer Weile auch mal einen Analplug oder einen kleinen Dildo versuchen.

Analplug für den ersten Analverkehr

So ein süsser Analplug aus Edelstahl sieht nicht nur wunderschön aus und schmückt deinen Po, er ist mit nur 25mm Durchmesser auch ein tolles Spielzeug für Anal – Anfängerinnen.  Du findest diesen »Analplug hier auf amorelie.de

Ace Remote Control Vibrating Butt Plug

Wenn du etwas mehr Pepp möchtest, ist dieser vibrierende Analplug in Fernbedienung genau das Richtige für deine Hinterpforte. Dank der sachten konischen Form lässt er sich leicht einführen und seine Vibrationsprogramme sorgen für viel Vergnügen. Du bekommt den »Vibratorplug hier auf amorelie.de

Analdildo Bouncer

Mit einem gut geformten Dildo (nicht zu groß!) kannst du dein erstes Mal Anal fast perfekt simulieren und herausfinden, wie es mit deinem Partner wäre. Dieser Dildo ist perfekt, denn er hat einen breiten Standfuß. Den »Bouncer findest du hier bei amorelie.de

Erster Analsex: Kontrolliere Rhythmus und Tiefe

Beim ersten Mal Anal ist es wichtig, die Tiefe und Schnelligkeit der Penetration zu kontrollieren. Die Wände des Anus sind nicht so flexibel und dehnen sich nicht so gut aus wie die Vagina, daher sollten die Bewegungen beim Analsex grundsätzlich sanfter sein. Der Partner sollte daher insbesondere plötzliches Eindringen vermeiden.

Du wirst mit der Zeit aber merken, ob und wie viel schneller dein Partner werden darf. Es braucht einfach etwas Geduld und Übung. Deine Muskeln werden sich nach und nach daran gewöhnen. Höre einfach auf deinen Körper – er sagt dir schon, was ihm gut tut!

Die besten Analsex-Stellungen für Anfänger

Wieso ist die Stellung so wichtig beim ersten Analsex? Mehr als jede andere Sexualpraktik erfordert Analverkehr viel Zärtlichkeit, vor allem bei den ersten paar Malen. Viele Frauen sagen, dass nicht nur der Durchmesser, sondern auch die Länge des Penis ein Problem sein kann.

Hier findest du meine drei Empfehlungen, die sich beim ersten Analsex bewährt haben.

Erstes Mal Anal: Löffelchen

#1: Die Löffelchenstellung ist perfekt für euer erstes Mal Anal und daher meine Nummer Eins! Ihr bewegt euch automatisch langsam und mit Bedacht. Die Stellung gibt beiden Partnern Nähe und Innigkeit. Außerdem habt ihr beide die Hände frei, um euch Signale zu geben oder einfach noch mehr zu stimulieren.

Erstes Mal Anal: Doggy

#2: Wenn du deinem Partner vertraust, ist auch der Doggy sehr schön und gut geeignet für dein erstes Mal Anal. Du kannst ihn bitten, einfach still zu halten während du deinen Po langsam gegen seine Spitze drückst. So bestimmst du Tiefe und Tempo. Sobald ihr eingespielter seid, kannst du ihm mehr Kontrolle über Tempo und Tiefe überlassen.

Erstes Mal Anal: Cowgirl

#3: Als Cowgirl hast du die volle Kontrolle! Du bestimmst wann, wie tief, wie schnell. Das hat auf jeden Fall großen Reiz, falls du beim Analverkehr deine dominante Seite zeigen willst. Daß Ihr einander die Augen und so die Lust des Partners sehen könnt, gibt einen totalen Kick und sorgt für Verbundenheit.

Übung macht die Meisterin

Sei nicht frustriert, falls es beim ersten Mal noch nicht so funktioniert, wie du es dir vorgestellt hast. Analsex braucht etwas Übung. Kopf und Körper müssen bereit sein und viele Faktoren müssen stimmen, damit es “richtig fluppt”.

Lass dich von eventuellen Fehlschlägen also nicht entmutigen. Versuche es einfach immer wieder mal und du wirst merken, dass es stetig einfacher wird. Die Kopfblockaden werden immer weniger, dein Körper gewöhnt sich an die neuen Empfindungen und lernt, sie zu geniessen. Analsex kann dich in ganz neue, wunderschöne Gefühlswelten entführen.

Falls du aber merkst, dass Analsex nichts für dich ist, dann ist das einfach so! Das ist nicht schlimm und du musst dich deswegen auch vor niemandem rechtfertigen. Es gibt noch viele andere tolle Dinge zu entdecken! Schau dazu doch mal in unsere Vorschläge für »intensivere Orgasmen oder in unsere »Sex Bucket List – Sex Ideen für Paare. Vielleicht findest du dort etwas Spannendes?!

Mein Fazit zum ersten Mal Anal

Du solltest vor dem ersten Mal Anal keine Angst haben. Es gibt dafür einfach keinen logischen Grund. Natürlich solltet ihr einige Dinge beachten, damit es für beide Partner ein rundum schönes Erlebnis wird.

Wichtig ist vor allem auch die Kommunikation. Damit meine ich nicht nur, dem Partner den Wunsch nach dem ersten Analsex mitzuteilen. Es ist auch wichtig, dass ihr während des Akts miteinander sprecht oder euch anderweitig Zeichen gebt.

Zum Schluss noch ein Wort an die Männer: Ich kenne mehr Frauen, die Angst vor Analsex haben als solche, die es mögen und genießen. Diese Angst haben diese Frauen wegen jenen Männern, die beim ersten Mal Anal unachtsam wenn nicht gar brutal waren.

Auch wenn die “Erstes Mal Anal” Filme auf pornhub euch etwas anderes beigebracht haben – Analsex sollte stets liebevoll, mit Achtsamkeit und Respekt geschehen. Schreibt euch das hinter die Ohren!

Bildquellen:
Titelbild: Adobe Stock / marilyny
Frau im Korsett: Tumblr

Please wait...